Peter Pichl - Shakespeare Musical: WIE ES EUCH GEFÄLLT

Peter Pichl

BASSIST

-geb. 6.10.1960 in Böblingen
-aufgewachsen in Hildrizhausen bei Böblingen
-1975 Umzug nach Hannover
-seit 1980 professioneller Musiker
-Mitte der ´80er Studium Jazz/Rock/Pop an der Musikhochschule Hannover
-seit 1978 Mitwirkung in vielen Bands wie H.R. Kunzes „Räuberzivil“, Nektar, UFO, Steinwolke, Havana uvm. Viele Musicals wie u.a. den „Sommernachtstraum“ von H.R. Kunze und H. Lüring.

Ich bin Anfang der ´70er unter dem musikalischen Einfluss von Bands wie Deep Purple, Led Zeppelin, Black Sabbath, Uriah Heep und Pink Floyd aufgewachsen.

Im Laufe der Zeit kamen die anderen Größen dieser Ära dazu, wie Santana, Jimi Hendrix, CSN&Y und Bands wie Nektar, Camel und King Crimson. Ganz normal also …

Etwas später, so etwa ´77, kam mehr und mehr Jazz-Rock an mich heran und hat mich fasziniert. Bands wie Weather Report, Return to Forever, Mahavishnu Orchestra und viele Künstler des ECM-Labels wie Pat Metheny, Terje Rypdal, Jan Garbarek und Eberhard Weber wurden mir sehr wichtig. Ausserdem wurde ich ein großer Fan von Joni Mitchell.

Was mich – warum auch immer – erst später erreicht hat (obwohl es im Wesentlichen ja aus der gleichen Zeit stammt), sind Steely Dan und Yes. Und witzigerweise habe ich erst in den letzten Jahren erkannt, wie grandios AC/DC sind.

Das also sind meine Roots und Einflüsse, und die Musik, die ich nach wie vor am liebsten höre.

Ach so, super finde ich auch die „Tapestry“-Scheibe von Carol King und die „Bring on the Night“-Scheibe von Sting.
Und die“Heartbreaker“-Scheibe von Free.
Und die „The Rainy Season“-Scheibe von Marc Cohn und vieles von Robben Ford. Und natürlich auch viel Zappa.
Und und und …;-)